Ökumenischer Bericht zur Religionsfreiheit

Die beiden großen christlichen Kirchen in Deutschland setzen sich seit Langem für die Religionsfreiheit ein. Wie ist es um die Religionsfreiheit der Christen weltweit bestellt? Wie wird das elementare Grundrecht auf Religionsfreiheit garantiert?

Die Bischöfe stehen mit einigen Begleitern auf einer Straße, die von Häuserruinen gesäumt ist. KamerunZAR2017_142.JPG
© DBK/Altmaier
Zentralafrikanische Republik, Bangui: Im August 2017 besuchen Erzbischof Schick (2. v. li.) und Bischof Nestor Désiré Nongo-Aziagba (Mitte), stellvertretender Vorsitzender der Zentralafrikanischen Bischofskonferenz und Bischof der Diözese Bossangoa, das ehemalige, überwiegend muslimische Viertel PK 5, das durch Unruhen im Jahr 2015 zerstört wurde.

In den Jahren 2013 und 2017 haben die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) den „Ökumenischen Bericht zur Religionsfreiheit von Christen weltweit“ vorgestellt. Die Broschüren präsentieren Daten und Fakten und es sollen vor allem die Zusammenhänge und Konflikte beleuchtet werden, die den Nährboden für Feindseligkeiten oder gar Gewalt gegen Christen bilden.

Den Ökumenischen Berichten liegt die Auswertung einer Vielzahl wissenschaftlicher Veröffentlichungen zugrunde. Auf quantitative Einordnungen wird aus methodischen Gründen weitgehend verzichtet. Die Berichte legen den Schwerpunkt auf die Erforschung der Ursachen von Bedrängnis und Verfolgung von Christen und es werden Strukturen und Kontexte der Verletzung des Menschenrechts auf Religionsfreiheit aufgezeigt, damit kirchliches und politisches Handeln die Lage der Betroffenen verbessern kann.

Ökumenischer Bericht zur Religionsfreiheit von Christen weltweit 2017

Das Recht auf Religions- und Weltanschauungsfreiheit: Bedrohungen – Einschränkungen – Verletzungen. Gemeinsame Texte Nr. 25 (Bonn/Hannover 2017)

Der zweite „Ökumenische Bericht zur Religionsfreiheit von Christen weltweit“ gibt einen Überblick über die Situation der Religionsfreiheit und beleuchtet die Lebensumstände von Christen in exemplarisch ausgewählten Regionen. Das Schwerpunktthema der Studie bildet das Recht auf Glaubenswechsel.
Bestellen oder herunterladen

 

Ökumenischer Bericht zur Religionsfreiheit von Christen weltweit 2013

Das Recht auf Religions- und Weltanschauungsfreiheit: Bedrohungen – Einschränkungen – Verletzungen. Gemeinsame Texte Nr. 21 (Bonn/Hannover 2013)

Angesichts der Bedrohung von Christen in verschiedenen Weltregionen haben der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland und die Deutsche Bischofskonferenz erstmals einen „Ökumenischen Bericht zur Religionsfreiheit von Christen weltweit“ herausgegeben.
Bestellen oder herunterladen